Energiebedarf beim Computer
Technische Informationen

Computer und Stromverbrauch

Leistungsstarke Rechner benöigen Energie und haben Strombedarf

Die Informations- und Kommunikationstechnik durch Computer beansprucht in weiten Teilen der gewerblichen und privaten Haushalte eine dominante Stellung. So sind heute überwiegend schnelle und leistungsstarke Rechner im Einsatz. Im Rahmen der Konfiguration eines PC die im Kernbereich mit einem hochgetaktetem und performanten Prozessor sowie einer schnellen und entsprechend hochwertigen Grafikkarte ausgestattet sind besteht die Notwendigkeit, diese elektronischen Geräte mit einem in seiner Leistungsfähigkeit gut dimensionierten Netzteil auszustatten.

Damit eine entsprechend hochauflösende Bildschirmanzeige möglich ist, kommt dazu ein entsprechend dimensionierter Monitor zum Einsatz. Computerzubehör wie Drucker, Sanner oder auch externe Backuplösungen wie Festplatten und Streamer gehören ebenfalls zu fast jeder modernen EDV-Anlage und sichern durch ihr Vorhandensein erst die volle Bandbreite im Hinblick auf die Vielseitigkeit im Rahmen der Anwendungsgestaltung.

Durch die zuvor genannten Gegebenheiten ist es dann nicht weiter verwunderlich, dass die bereits jetzt vorhandenen Computer in Bezug auf die Informations- und Kommunikationstechnik einen Stromverbrauch in Relation zum Gesamtstrombedarf von 10 Prozent verursachen. Diese Erhebung zum Energiebedarf haben das Berliner Fraunhofer IZM sowie das Karlsruher Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI durch eine gemeinsam durchgeführte Studie herausgefunden. Dabei wird davon ausgegangen, dass dieser Wert in Bezug auf den Stromverbrauch dieser technischen Geräte bis zum Jahr 2020 um weitere 20 Prozent ansteigen wird. Gewährt man einen Rückblick auf das Jahr 2007, so ist bereits in diesem Zeitraum ein Energieverbrauch dieser Informations- und Kommunikationsgeräte von ca. 55 Milliarden Kilowattstunden Strom zu verzeichnen gewesen.

Insbesondere die privaten Haushalte sind mit einem Wert von etwa 60 Prozent an dem durch Computer verursachten Strombedarf beteiligt. Im Schwerpunkt tragen die Nutzung der PC´s für das Internet sowie die stetig größer werdenden TV-Geräte zu dieser Entwicklung bei. Die anderen Verursacher dieses Energiebedarfs wie Rechenzentren und Unternehmen teilen sich die restlichen 40 Prozent dieser spezifischen Energienutzung. Dabei ist zu bedenken das viele dieser elektronischen Geräte bereits jetzt mit einer effektiven Energiespartechnik ausgestattet sind.

©2004-2015 Netz2K