Besitzer von Handynummern suchen
Informationen um Besitzer von Handynummern zu suchen

Welche Möglichkeiten bestehen Besitzer von Handynummern zu suchen?

Über eine spezielle Auskunft Personen zu Handynummern suchen und finden

Anzeigen

Wir leben in modernen Zeiten in denen der technische Fortschritt Hochkonjunktur feiert. Nicht zuletzt aus diesem Grund werden Handymodelle immer reichhaltiger beladen mit Funktionen. Das jeweils neuste Handymodell wird in immer kürzeren Abständen auf den Markt gebracht. Die eigene mobile Rufnummer für private Nutzer ist heute ein Standard geworden und kaum noch wegzudenken

Und wer besitzt sie heute schließlich nicht neben dem Festnetzanschluss - die eigene Handynummer! Von dieser "Form der mehr oder weniger gut zu merkenden Zahlenkombinationen" gibt es unzählige Rufnummern. Doch wie gestaltet sich die Suche wenn man eine bestimmte Person bzw. deren Name finden möchte oder gar muss? Das normale Telefonbuch hilft da oft nicht weiter und so leistet dann eine spezielle Auskunft wertvolle Hilfe, wenn die klassischen Recherchen nicht zum Ziel führen.

Ist bei einer Suche nur die Handynummer bekannt und möchte man anhand dieser Rufnummer den Namen und ggf. die Adresse einer Person ermitteln spricht man hierbei von der s. g. Inverssuche bzw. Rückwärtssuche. Um Namen bzw. Personen über die Rufnummer anhand dieser Suchmöglichkeit finden zu können gibt es schon seit längerer Zeit einige namhafte Anbieter, welche über das Internet diese entsprechenden Suchdienste zur Verfügung stellen.

Anzeigen

Hier nun eine Auswahl von Direktlinks die zu großen Anbietern führen, welche die Möglichkeit der Rückwärts- / Inverssuche online zur Verfügung stellen:

Tipps

Personen und Namen zu Mobilfunknummern in Datenbanken finden

Namhafte Mobilfunkbetreiber sowie Anbieter von Auskunfs-Dienstleistungen sind bestrebt, langfristig eine umfangreiche Suchmöglichkeit zu schaffen, durch die es für die Nutzer möglich ist schnell entsprechend Kontakt zum gesuchten Handybesitzer aufnehmen zu können.

Aus dem Telemediengesetz (TMG) können dahingehend rechtliche Regelungen entnommen werden, die ein solches Auskunftsangebot ermöglichen. In jedem Fall steht und fällt ein solches Auskunftsangebot entsprechender Dienstleister - um Handynummern bzw. Handybesitzer suchen und auch finden zu können - mit dem Aufbau bzw. dem Vorhandensein einer umfassenden Datenbank.

Das bereits existierende Datenvolumen ist allerdings bei so machen Anbietern noch ausbaufähig. Ziel wird es also sein deutlich mehr Personen bzw. Nummern sowie weitere Informationen in diese Datenbestände aufzunehmen.

Aus diesem Grund ist ein stetiges Wachstum der Datenbestände zu Handynummern bei einigen großen Suchdiensten zu verzeichnen. Derzeit haben sich einige namhafte Anbieter auf diesen Service spezialisiert und stellen ihre Datenbestände zu Handynummern online zur Verfügung.

Anzeigen

Teilnehmer rückwärts suchen und Personen über die Rückwärtssuche finden

Wenn es dann um die Personensuche zur Handynummer geht, ist eine s. g. Rückwärtssuche erfolgversprechend. Bei normalen Auskünften funktioniert die Suche anhand des Namen und der Anschrift.

Bei der Rückwärtssuche reicht jedoch schon in vielen Fällen die Telefonnummer aus um den gewünschten Teilnehmer mit seiner Adresse zu ermitteln. Für diese Funktion stehen entsprechende Datenbestände zur Verfügung, welche sich künftig durch stetig wachsende Datenbanken auszeichnen werden, um damit schnell und einfach Kontakt mit dem gewünschten Besitzer des Handys aufnehmen zu können.

Eine kleine Anleitung um Handynummern über eine Mobilauskunft einzugeben und abzufragen
Um Handynummern über die Mobilauskunft finden zu können werden diese in der nachfolgend aufgeführten Reihenfolge eingegeben. Das folgende Suchfeld dient als Möglichkeit der Recherche in den Suchmaschine Google (externer Link) die Handynummer. So zum Beispiel zunächst die Landesvorwahl - z. B. für Deutschland +49 oder 0049 - eingeben, dahinter dann die Handyvorwahl - beginnend mit der 0 oder auch direkt - und zum Schluss die eigentliche Handynummer. Also "+49 000 00000000" oder "0049 0000 00000000".

Diese Datenbestände sind dann je nach Geschäftsmodell auch in Form von Datenträgern auf CD oder DVD erhältlich. Eine regelmäßige Aktualisierung dieser Handydatenbestände erfolgt in der Regel halbjährlich oder auch einmal in Jahr. Kürzere Aktualisierungsintervalle dieser Auskunftsdatenbanken auf CD bzw. DVD sind oftmals online möglich.
Aber neben der "Offline-Variante" ist die Personensuche per Handynummer auch in einigen Internetportalen möglich. Der Zugang dazu ist in vielen Fällen kostenlos - aber durchaus auch erst über eine kostenpflichtige Registrierung möglich. Die o. g. Direktlinks zu einigen großen Anbietern bieten jedoch einen guten Ansatz um ohne großen Aufwand eine Rückwärtssuche anhand der Handynummer vornehmen zu können. Namen bzw. Personen lassen sich so direkt online suchen.

Datenschutz und Privatsphäre

Kritik zur Personensuche anhand der Handynummer
Die Privatsphäre ist ein hohes Gut eines jeden Menschen und auch aus rechtlicher Sicht ist der Datenschutz in Deutschland zu beachten. Wer die Handynummer seiner Freunde und Bekannten sucht, sollte in dieser Hinsicht keine Bedenken haben. So ist es doch einfach möglich über den Namen in einer speziellen Suchmaschine die dazu gehörende Handynummer zu ermitteln. Oftmals werden dazu noch Adresse, Telefonnummer sowie eine E-Mail-Adresse mit aufgelistet. Wenn die gesuchte Person einen entsprechenden Eintrag besitzt, ist es mit der Detailsuche oder auch Umgebungssuche in fast allen Fällen möglich die benötigte Rufnummer in Erfahrung zu bringen.

Keine Anzeige der Handynummer beim Gesprächspartner

Die Option zum anonymen Anrufer
Wenn Anrufe mit dem eigenen Handy getätigt werden - und die Werkseinstellungen des Mobiltelefons nicht dahin gehend verändert wurden - wird beim Gesprächspartner die eigene Rufnummer auf dessen Display angezeigt. Im Idealfall ist somit jeder Teilnehmer darüber informiert, wer ihn gerade anwählt. Diese Funktion kann jedoch in einigen Fällen unerwünscht sein.

Anzeige der Handynummer ausschalten
Schnelle aber temporäre Abhilfe schafft dabei die Eingabe der Zeichenfolge #31# vor der jeweiligen Telefonnummer des gewünschten Teilnehmers. Natürlich kann man die Rufnummer dann in dieser Form im Speicher seines Handys ablegen. Wer allerdings generell seine Rufnummer unterdrücken möchte, muss dieses über die Menü-Konfiguration seines Gerätes einstellen.

Handynummern leicht zu merken

Einprägsame Mobilnummern sind bliebt und leicht zu merken
Für Viele Besitzer eines Handys stellt sich das Problem, dass sie sich die eigene Mobilfunknummer nur schwer merken können. So ist es nicht weiter verwunderlich - dass beim Abschluss eines Vertrages oftmals der Wunsch besteht - eine Handynummer zugewiesen zu bekommen, die leicht zu behalten ist. Bei vielen Anbietern ist es kein Problem, dass der Kunde (falls verfügbar) eine Wunschrufnummer erhalten kann. Auch bereits bestehende Rufnummern können auf den neuen Vertrag geschaltet werden.
Viele Anbieter von Mobilfunkverträgen haben dazu bereits im Vorfeld ein Kontengent an Handynummern in ihrem Repertoire. Der Kunde kann also beim Vertragsabschluss eine Wunschrufnummer auswählen, welche dann bei Vertragsabschluss dem Kunden zugewiesen wird.

Handynummer unterdrücken

Die eigene Mobilfunknummer beim Telefonieren unterdrücken
Wer auf seinem Mobiltelefon in der Regel Anrufe bekommt bei denen vom anwählenden Teilnehmer dessen Handynummer angezeigt wird, ist bei Anrufen wo diese Information nicht mit ausgesendet wird zunächst ein wenig irritiert, bzw. man überlegt diesen Anruf überhaupt entgegen zu nehmen.
Zum Stand der Technik sei dabei angeführt, dass man mit jedem derzeit handelsüblichen Handy anonym telefonieren kann. So ist es einfach möglich über die Menüeinstellungen des Gerätes unter Anrufeinstellung die eigene Rufnummer unterdrücken zu lassen. Selbst kleine Textnachrichten - SMS - lassen sich so mittlerweile anonym versenden.
Auf der anderen Seite erzeugt diese mögliche Option oftmals Verunsicherung bzw. weckt den Entschluss - einen solchen anonymen Anruf erst gar nicht entgegen zu nehmen. Außer wenn man bewusst eigene Informationen verbergen möchte macht diese Option also wenig Sinn und erzeugt - wenn es zu der gewünschten Telefonverbindung kommt - eine gewisse Form der Anspannung.

Inverssuche zur Handynummer

Personensuche über die Mobilfunknummer
Wenn einem nur die Handynummer von einer Person bekannt ist die man kürzlich kennengelernt hat - und gerne mehr darüber in Erfahrung bringen möchte - bietet sich die Inverssuche zu Handynummern förmlich an. Voraussetzung für den maßgeblichen Erfolg dabei ist, dass der Besitzer der Nummer sein Einverständnis gegeben hat - dass in Bezug auf seinen Eintrag im Telefonbuch oder in einer entsprechenden Datenbank - eine solche s. g. Rückwärtssuche möglich ist.

Person zur Handynummer über Inverssuche ermitteln
Sollte diese zuvor genannte Einwilligung erteilt worden sein, ist es nur anhand der Handynummer möglich, über spezielle Anbieter bzw. Datenbanken den Namen und ggf. die Adresse dieses Mobilfunkteilnehmers zu ermitteln. Wer über einen Flirt eine solche Rufnummer ergattern konnte sollte sich jedoch gut überlegen ob er solche Recherchen anstellt, denn nicht jede Herzdame ist gleich begeistert, wenn ihr Verehrer tags darauf mit Blumen vor den heimischen Gefilden aufschlägt.

Adresse eines Telefonteilnehmers suchen
Eine Person die im Rahmen eines Gespräches nur Ihre Telefonnummer preis gibt stellt dem Gesprächspartner so nur wenige Informationen über seine Person zur Verfügung. Bei geschäftlichen Angelegenheiten kann es dann durchaus wichtig werden zumindest den Namen oder besser noch zusätzlich die Adresse des Teilnehmers in Erfahrung zu bringen. In diesen Fällen besteht die Möglichkeit über eine Telefonnummer den Namen und die Adresse einer Person finden zu lassen. Im geschäftlichen Bereich ist es dabei zunächst einmal die einfachste Möglichkeit den gesuchten Geschäftspartner über das Internet ermitteln zu lassen. Ist dabei zumindest der Name der Firma bekannt, können über eine gezielte Suchanfrage die Kontaktdaten des Unternehmens ermittelt werden. Die Angaben zur beschäftigten Person bzw. zum Inhaber lassen sich relativ leicht feststellen. In diesem einfachen Fall reicht es von der Rufnummer zum Namen und zur Adresse einer Person zu gelangen.

Handy Vorwahlnummern
Da bei den deutschen Mobilfunknetzen die Preisgestaltung recht flexibel gehandhabt wird, kann es für den Anrufer in ein solches Handynetz zu entsprechend unterschiedlichen Telefonkosten kommen. Darum kann es nützlich sein zuvor anhand der Handyvorwahlnummer den dazugehörenden Mobilfunkanbieter zu ermitteln.

Allerdings ist diese Methode wegen der heute gängigen Rufnummernportierung nicht mehr in allen Fällen zuverlässig. So kann doch fast jeder Mobilfunkkunde seine alte Handynummer bei einem neuen Vertragsabschluss zu seinem neuen Provider portieren lassen.
Aus diesem Grund wird an dieser Stelle auf eine Aufstellung der Handyvorwahlnummern anhand einer Liste verzichtet. Im Zweifelsfalle empfiehlt sich ein Informationsanruf beim potentiellen Handyprovider.

Handynummern einem Provider zuordnen

Nach der Rufnummernportierung das Mobilfunknetz ermitteln
Wer heute zu einem anderen Mobilfunkbetreiber wechselt, der hat die Möglichkeit seine "alte" Handynummer in den neuen Vertrag mitzunehmen. Macht ein Handybesitzer von diesem Service Gebrauch, spricht man von einer s. g. Rufnummernportierung. Spätestens aber wenn versucht wird eine Handynummer einem Provider zuzuordnen, kann dies eine Erschwernis für den Handybesitzer darstellen, der solch eine Auskunft benötigt. Aus diesem Grund bieten einige Online-Dienste die Möglichkeit an, Informationen zum aktuellen Mobilfunknetz bzw. zum Provider nach einer Rufnummernportierung zu erhalten.

Über eine gezielte Suche lässt sich schnell eine Hand voll solcher Infodienste ermitteln. So ist eine solche Recherche zum Beispiel bei der Suchmaschine Google - unter Eingabe des Begriffes: Rufnummernportierung möglich. Anhand der dann angezeigten Suchergebnisse sollten einige Anbieter dieses Service zu finden sein.

Kann ein solcher Dienst die Handynummer einem Mobilfunkprovider zuordnen, kann der Anrufer die entsprechenden Kosten dieses Netzes ermitteln und behält seine Handyrechnung so besser in Griff.

Suche in sozialen Netzwerken oder über Apps

In sozialen Netzwerken bzw. deren Apps recherchieren
Viele der bekannten und großen sozialen Netzwerke nutzen heute u. a. die Option ihre Nutzer anhand deren Handynummer erkennen bzw. überprüfen zu können. Somit kann sich eine Suche über diese Portale oder auch über die "hauseigenen" Apps ggf. lohnen um den Besitzer einer Handynummer in Erfahrung bringen zu können. Da die vorhandenen Datenbanken der sozialen Netzwerke stetig wachsen bzw. erweitert werden finden sich so manche Eigner einer Mobilfunknummer mitunter erst nach erneuten Abfragen.

Anzeigen

Tipps zu Handynummern - Kurzübersicht
Tipps Notwendige Recherchen
Rückwärtssuche Über spezifische Suchportale und Handydatenbanken im Internet
Soziale Netzwerke Prüfen ob zur Handynummer Nutzer in sozialen Netzwerken registriert sind
Personen zu Mobilfunknummern in Datenbanken suchen Telefon- und Handyauskunft auf Datenträger z. B. DVD und CD nutzen. Ggf. von der vorhandenen
Inverssuche Gebrauch machen
Handy-Mailbox anrufen Über die Handynummer die Mailbox des Besitzers anrufen um weitere Informationen zu erhalten


Handynummern suchen als Artikel zum Download

Weitere Infos zur Suche von Rufnummern finden Sie unter Telefonnummern suchen

©2004-2017 Netz2K.de